B I L D E R B U C H

 

MANDELBLUETEN
FLUR DA MANDELS

peter horber (konzept, bilder)
rut plouda (text)

verlag: edition grischa, 2016

ISBN 978-3-906120-33-1 (vallader/deutsch)
ISBN 978-3-906120-38-6 (puter/deutsch)

sprachen: rätoromanisch / deutsch

hintergrund

die geschichte beruht auf einer alten sage aus portugal. die sage beschreibt, wie die mandelbäume nach portugal gekommen sind. rut plouda schuf, gestützt auf die abbildungen von peter horber, eine liebevolle neue version
der geschichte mit einem engen bezug zum engadin.

 


buchauszug

"genau in diesem augenblick geschieht etwas unerwartetes. da wo der
fisch verschwunden ist, beginnt das wasser sich zu kräuseln und zu gurgeln, wird lauter und lauter. ein wasserstrahl schiesst in die höhe und eine
stimme ruft: tiago! tiago, so warte doch! auf einmal sehen tiago, pipoca
und domingo eine meerjungfrau, die ihnen eine hand entgegenstreckt.
nimm diese muschel, ruft sie tiago zu. sie ist ein geschenk des meeres. bewahre sie immer in deiner nähe auf, und sie wird dir weiterhelfen, wenn
du traurig und verzweifelt bist und nicht mehr weiter weisst."

 

 

 

zusammenfassungen (deutsch)

tiago, ein junger portugiese, der sich manchmal einsam fühlt, folgt einer geheimnisvollen muschel. sie führt ihn bis ins engadin. hier trifft er seine grosse liebe, das bauernmädchen aita. tiago kehrt mit seiner jungen frau nach portugal zu seiner finca zurück. aber das glück scheint sie zu verlassen. aita hat heimweh nach den bergen mit ihren weissen mützen. zum glück
gibt es auch im märchen weise frauen! es ist wieder die muschel, die tiago
zu einer solchen frau führt. und tatsächlich; sie weiss rat .....


zusammenfassung (rumantsch vallader)

Tiago, ün giuven Portugais chi‘s sainta minchatant ün pa sulet, as lascha
guidar d‘üna coquiglia misteriusa chi til maina fin in Engiadina. Là inscuntra‘l
ad Aita, üna figlia da paur. Els s‘inamuran e decidan da‘s maridar. Tiago tuorna cun sia giuvna duonna in Portugal in lur finca. Ma la furtüna para da tour üna fin. Aita as lascha vieplü increscher da sias muntognas cullas chapütschas albas. Che mâ esa be da tour a man? Per furtüna chi dà eir illas tarablas duonnas sabias! Id es darcheu la coquiglia chi maina a Tiago pro üna da
quellas duonnas. E propcha; ella ha ün‘idea .......

 

 



sponsoren des buchprojektes

banca raiffeisen engiadina val müstair, scuol
bettina und richard plattner, pontresina
biblioteca engiadinaisa, segl-baselgia
CEE / CORPORAZIUN energia engiadina
fundaziun giovannina bazzi-mengiardi, scuol
kulturförderung des kantons graubünden
lia rumantscha, cuoira
UBS bern

 

****
05_bilderbuch / 15.2.2017